• „Mir haben insbesondere die Anekdoten aus anderen Projekten geholfen.”, Transformations- und Bebauungsplanung 2013
  • „Hier merkt man deutlich: Da spricht die Erfahrung, das ist EAM für Erwachsene!”
  • “Arbeitsatmosphäre sehr gut, Übungen in Kleingruppen hilfreich und an passenden Stellen.”, Transformations- und Bebauungsplanung 2015
  • „Der Referent verdient das Prädikat 'Besonders wertvoll'!”, Transformations- und Bebauungsplanung 2013
  • „Sehr gut gefallen haben mir die Einschübe aus der umfassenden Erfahrung des Referenten.”
  • “Praxisnahe Beispiele!”, Transformations- und Bebauungsplanung 2015
  • „Individuelle Fragen wurden sehr gut beantwortet, da kam die Erfahrung des Referenten sehr gut zum Ausdruck.”, Standards Management 2013
  • „Der Referent hat ein sehr breites und detaillieres Fachwissen, das auf einer breiten Anwendungsbasis aufbaut.”, TOGAF 2012
  • “EAM wurde mir durch das Seminar intensiv nahe gebracht. Durch die vielen Praxisbeispiele ergibt sich ein gutes Bild für die Einführung von EAM in unserer Behörde.”
  • “Gut untermauert durch eigene Erfahrungen.”, Transformations- und Bebauungsplanung 2015
  • „Man merkt die Erfahrung des Referenten. Wirklich interessant und gut gemacht.”, Transformations- und Bebauungsplanung 2009
  • „Gut gewählte Beispiele aus der Praxis.”, Transformations- und Bebauungsplanung 2013
  • „Die an den beiden Tagen vermittelten Informationen waren das Beste, das ich in den letzten Monaten zum Thema Unternehmensarchitektur gehört/gelesen habe.”, Transformations- und Bebauungsplanung 2009
  • „Arbeitsatmosphäre sehr gut, Übungen in Kleingruppen hilfreich und an passenden Stellen.”, Transformations- und Bebauungsplanung 2015

Lösungsarchitektur in agilen und innovativen Projekten

Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln

  • Bringen Sie Ihre Lösungsarchitektur in Einklang mit den Unternehmenszielen

  • Gestalten Sie die Entwicklung Ihrer Lösungsarchitekturen effektiver

  • Schaffen Sie alle Voraussetzungen, um Auftragnehmer effizient zu steuern

Referent: Klaus D. Niemann | Dauer: 2 Tage

Seminarbeschreibung

Alle Veränderungen der Unternehmens-IT erfolgen letztlich durch Projekte auf Solution-Ebene. Das operative Architekturmanagement muss dabei eine Governance-Funktion wahrnehmen, um die Projekte an den über­geord­neten Unternehmenszielen auszurichten. Architektur kann jedoch nicht in die Ent­wick­lungsprozesse "hineingeprüft" werden. Stattdessen ist eine umfassende Kommu­ni­kation sowie eine aktive Begleitung und Unterstützung von Lösungsprojekten durch Solution Architekten erforderlich.

Architekturmanagement soll den Brückenschlag von strategischer Planung hin zur operativen Um­setzung unterstützen. Die Instrumente des EAM kommen überwiegend aus dem strate­gischen Architekturmanagement (SAM). 80% der Architekturleistung wird aber im operativen Architekturmanagement (OAM) erbracht und häufig kaum durch geeignete Instrumente unterstützt. Dieses Defizit wird überaus deutlich, wenn agile „Schnellbootprojekte“ eingesetzt werden, um neue Chancen zu nutzen. Dann braucht es den „Rucksack des Lösungsarchitekten“.

Die EAM Organisation muss sich zunehmend mit dem „Architecture Engineering“ auch in agilen Projekten beschäftigen, dabei aber das Management komplexer, gewachsener IT-Landschaften nicht aus dem Auge verlieren. Das „Architecture Engineering“ führt u.a. Erkenntnisse, Methoden  und Erfahrungen aus den Bereichen Software Engineering und Software Architecture, Requirements Engineering, Solution Architecture und Cognitive Sciences zusammen. Es geht um die Konstruktion von IT-Architekturen nach den Prinzipien der Ingenieurswissenschaften: Ergebnisse wissenschaftlicher Grundlagenforschung, Erfahrungswissen, Erkenntnisse aus Test und Simulation anwendungsnah aufbereiten und zu einem leichtgewichtigen, praxisnahen Instrumentarium zur Entwicklung der „Minimum Viable Architecture“ machen.

Seminarziel

Der Grundkurs Solution Architecture liefert alle wesentlichen Kenntnisse zur erfolgreichen Entwicklung von Lösungsarchitekturen unter den Vorgaben des unternehmensweiten Architekturmanagements:

  • Begleiten von Projekten durch das Architekturmanagement – die Akzeptanzfrage

  • Einbinden der Entwicklung von Lösungs­architekturen in den Anwendungsentwicklungs­prozess

  • Relevante Ergebnisse des Solution Architecture Prozess

  • Praktische Hilfsmittel für Solution Architects (Der “Rucksack” des Lösungsarchitekten)

  • Wesentliche Bestimmungsfaktoren des Architekturentwurfs

  • Typische Auswirkungen für die Architektur: Durchsteuern der Planung bis in die Umsetzung

  • Übertragen der Vorgaben aus der Bebauungsplanung und dem Standards Management in die Projektrealität

  • Erforderliche Komponenten in der Entwicklungs-, Test-, Integrations- und Produktionsumgebung

  • Wissenstransfer für zukünftige Projekte

  • Risikominimierung in Projekten mit hohem Innovationsgrad und großem Anteil an neuen Technologien

  • Dokumentation einer Solution Architektur


Seminarinhalte

Überblick Solution Architecture

  • Motivation

  • Begriffsdefinitionen, Ziele und Nutzen

Bestimmung der Architektur-Relevanz

  • Architektur-Check

  • Alternativen für die architekturelle Begleitung von Projekten (Einsatz von Solution Architect, Architektur-Reviews, etc.)

Erhebung und Bewertung architekturbestimmender Anforderungen

  • Anforderungen aus Auftraggebersicht

  • Projektrandbedingungen (Budget, Zeit, Kosten)

  • Anforderungen aus Gesamtunternehmenssicht

  • Ressourcenverfügbarkeit

Einsatz von Referenzarchitekturen

  • Übersicht zum Portfolio der Standards

  • Begriffsdefinition: Referenzarchitektur und Einsatzszenario

  • Identifikation von Einsatzszenarien

  • Herleitung von Referenzarchitekturen

  • Nutzung von Referenzarchitekturen

Entwicklung und Bewertung von Architekturszenarien

  • Szenariotechnik für Anwendungsarchitekten

  • Operationalisierung der Entscheidungskriterien

  • Dokumentation und Evaluation von Architekturszenarien

Technisches Prototyping

  • Validierung von Architekturentwürfen mittels Prüfung architekturbestimmender Anforderungen

  • Setup und Kommunikation technischer Prototypen

Dokumentation von Solution Architekturen

  • Struktur eines Anwendungssteckbriefs

  • Anforderungen

  • Technische Realisierung

  • Rahmenbedingungen

  • Ressourcen

  • Notationen (u. a. Blockdiagramme, UML, sysML)

  • Integration in die Unternehmensarchitektur

Begleitung der Umsetzung

  • Architecture Contracts

  • Durchführung von Architektur-Reviews

  • Änderung und Fortschreibung der Architektur

  • Zertifizierung der Lösung

Bewertung der Ergebnisqualität

  • Messung der Prozessgüte


Zielgruppe

Der zweitägige Grundkurs richtet sich an alle auf Lösungsebene tätigen Architekten.