• „Mir haben insbesondere die Anekdoten aus anderen Projekten geholfen.”, Transformations- und Bebauungsplanung 2013
  • „Hier merkt man deutlich: Da spricht die Erfahrung, das ist EAM für Erwachsene!”
  • “Arbeitsatmosphäre sehr gut, Übungen in Kleingruppen hilfreich und an passenden Stellen.”, Transformations- und Bebauungsplanung 2015
  • „Der Referent verdient das Prädikat 'Besonders wertvoll'!”, Transformations- und Bebauungsplanung 2013
  • „Sehr gut gefallen haben mir die Einschübe aus der umfassenden Erfahrung des Referenten.”
  • “Praxisnahe Beispiele!”, Transformations- und Bebauungsplanung 2015
  • „Individuelle Fragen wurden sehr gut beantwortet, da kam die Erfahrung des Referenten sehr gut zum Ausdruck.”, Standards Management 2013
  • „Der Referent hat ein sehr breites und detaillieres Fachwissen, das auf einer breiten Anwendungsbasis aufbaut.”, TOGAF 2012
  • “EAM wurde mir durch das Seminar intensiv nahe gebracht. Durch die vielen Praxisbeispiele ergibt sich ein gutes Bild für die Einführung von EAM in unserer Behörde.”
  • “Gut untermauert durch eigene Erfahrungen.”, Transformations- und Bebauungsplanung 2015
  • „Man merkt die Erfahrung des Referenten. Wirklich interessant und gut gemacht.”, Transformations- und Bebauungsplanung 2009
  • „Gut gewählte Beispiele aus der Praxis.”, Transformations- und Bebauungsplanung 2013
  • „Die an den beiden Tagen vermittelten Informationen waren das Beste, das ich in den letzten Monaten zum Thema Unternehmensarchitektur gehört/gelesen habe.”, Transformations- und Bebauungsplanung 2009
  • „Arbeitsatmosphäre sehr gut, Übungen in Kleingruppen hilfreich und an passenden Stellen.”, Transformations- und Bebauungsplanung 2015

Grundkurs Transformations- und -Bebauungsplanung

Von der Strategie zur Umsetzung

  • Sie erwerben die wesentlichen Kenntnisse für die erfolgreiche Durchführung von Transformations- und Bebauungsplanungen

Referent: Klaus D. Niemann | Dauer: 2 Tage

Seminarbeschreibung

Die IT-Landschaften großer Unternehmen unterliegen einer ständigen Veränderung. Die Motivation dafür findet sich z.B. in der  Anpassung an neue Geschäftsmodelle, der ständigen technischen Optimierung, der Erneuerung, der Ablösung von Altsystemen. Nicht selten geschieht das im Rahmen von Großprojekten. Immer muss diese Transformation der Landschaft geplant und gesteuert werden: Aufnahme der Ausgangssituation, Analyse von Schwachstellen, Szenarienplanung, Entwicklung des Zielbildes,  Aufbau und Steuerung von Roadmaps. Im Rahmen des Seminars werden Techniken und Methoden der IT-Bebauungsplanung vorgestellt, mit denen solche komplexen Veränderungsprozesse analysiert, geplant und gesteuert werden können.

In Analogie zur Stadt- bzw. Raumplanung ist die IT-Bebauungsplanung ein ganzheitlicher Ansatz zur Dokumentation, Analyse und Planung der Unternehmensarchitektur. Die Be­bauungsplanung bildet den Schwerpunkt des strategischen Architekturmanagements, unterteilt in die Ebenen Geschäfts-, Anwendungs- und Infrastruktur­ar­chitektur. Diese müssen jeweils in einem zyklischen Prozess erfasst, ana­lysiert und aufeinander abgestimmt werden. Hierzu werden in der Regel unter­schiedliche Zielszenarien für die zukünftige Anwendungslandschaft entworfen und be­wer­tet.

Seminarziel

Der Kurs vermittelt einen thematischen Gesamtüberblick und stellt praxis­­orien­tierte Pro­zessmodelle, Checklisten und Modellierungs­methoden vor:

  • Wesentliche Elemente und Erhebung

    • einer Unternehmensarchitek­tur
    • einer Geschäftsarchitektur
    • einer Anwendungsarchitektur
    • einer Infrastrukturarchitektur
  • Detaillierungsgrad einzelner Bereiche

  • Gewährleistung der Daten­aktualität

  • Stakeholder-konforme Darstel­lung der Unternehmensarchi­­tek­tur

  • Erkennen von Optimierungs­po­tenzialen

  • Verfügbare Analyseverfahren

  • Entwicklung von alternativen Bebauungsszenarien

  • Bewertung von Alternativ­szenarien

  • Berücksichtigung von Referenz­architekturen und Standards bei der Bebauungsplanung

  • Erforderliche Werkzeugunter­stützung im Rahmen der Bebau­­ungs­planung

  • Integration der Bebauungspla­nung in die IT-Planungs­prozesse

  • Bedeutung von Bebauungsplänen bei der Planung und Durchführung von Lösungs­projekten

  • Ableiten von “Housekeeping”-Projekten aus der Bebauungs­planung

Seminarinhalte

Grundlagen

  • Definition und Abgrenzung

  • Einordnung in das strategische Architekturmanagement

  • Bausteine der Unternehmensarchitektur / Metamodell

Erhebung und Dokumentation der Geschäftsarchitektur

  • Zweck und Nutzen der Geschäftsarchitektur

  • Bestandteile der Geschäftsarchitektur (z. B. Ziele, Strategien, Produkte, Prozesse)

  • Erhebung der Geschäftsarchitektur

  • Dokumentation der Geschäftsarchitektur

  • Erhebung der Anwendungsarchitektur

  • Dokumentation der Anwendungsarchitektur

Erhebung und Dokumentation der Infrastrukturarchitektur

  • Zweck und Nutzen der Infrastrukturarchitektur

  • Bestandteile der Infrastrukturarchitektur

  • Erhebung der Infrastrukturarchitektur

  • Dokumentation der Infrastrukturarchitektur

Analyse der Unternehmensarchitektur

  • Abhängigkeitsanalysen (z. B. welcher Geschäftsprozess wird durch welche Anwendungssysteme mit Hilfe welcher Infrastruktur unterstützt?)

  • Impact Analysen (z. B. welche Auswirkung hat die Ablösung einer Infrastruktur­komponente auf die Anwendungslandschaft?)

  • Heterogenitätsanalysen (z. B. Heterogenität von Infrastruktur und Entwicklungslinien)

  • Komplexitätsanalysen (z. B. Schnittstellen-Topologie)

  • Kosten-/Nutzenanalysen (Bewertung von Kosten und Wertbeitrag)

  • Kennzahlen

Entwicklung und Bewertung alternativer Szenarien

  • Entwicklung von Szenarien

  • Strategien zur Szenarioentwicklung

  • Zuordnung von Referenzarchitekturen

  • Bewertung von Szenarien

Ausarbeitung von Roadmaps

  • Inhalte einer Roadmap

  • Verwendung einer Roadmap

Werkzeugunterstützung bei der Bebauungsplanung

  • Einsatz von EAM-Tools

  • Kollaborationsszenarien

  • Datenversorgung

Zielgruppe

 

Der 2-tägige Grundkurs richtet sich an Ar­chitekten auf Unter­neh­mens- und Do­mä­n­en­ebene, die unmittelbar am Pro­zess der Bebauungsplanung beteiligt sind (z. B. Un­ternehmensarchitekten, Geschäfts­architekten, Domänenarchitekten).