Digital Readiness Check

Enterprise Architecture (EA) ist  - gemeinsam mit der gesamten IT- im Wandel begriffen. Es reicht nicht mehr aus, die Stabilität der gewachsenen IT-Landschaft und deren Compliance mit regulatorischen Anforderungen sicher zu stellen. Vielmehr muss die IT Geschwindigkeit aufnehmen, zum innovativen „Think Tank“ und Enabler einer digitalen Transformation werden. Das Architekturmanagement ist hier  gefordert. Dabei geht es im Wesentlichen um Chancen und neue Anforderungen, die sich für eine EA Organisation aus dem Thema Digitalisierung ableiten. In unserer Studie zur Digital Readiness von EA Organisationen wollen wir die aktuelle Situation analysieren und  Handlungsfelder aufzeigen. 

Um die Digital Readiness zu bewerten, haben wir 11 Einflussfaktoren identifiziert, in die sich der nachfolgende Fragebogen gliedert. Wir unterscheiden äußere Einflussfaktoren, Akzeptanzfaktoren und innere Einflussfaktoren, aus denen sich in der Folge Stellschrauben für die Optimierung der Digital Readiness ableiten lassen.

Jetzt an Befragung teilnehmen

Hinweis: Die Teilnahme setzt die Aktivierung der Speicherung von Cookies auf Ihrem System voraus.

Sie können die Befragung innerhalb von 30 Tagen nach jeder Seite abbrechen und später fortsetzen. Dies setzt voraus, dass Sie dafür den selben Browser/Computer verwenden. 

 

Äußere Einflussfaktoren

  • Relevanz der Digitalisierung: Bedeutung der Digitalisierung für das Unternehmen, Digital Maturity
  • Mandat: Der Auftrag und die Befugnisse des EAM
  • Kunden: Identifikation der Kunden, Wissen über die Kunden

Akzeptanzfaktoren

  • Kanäle: Zugang zu Kunden, Prozessschnitt-stellen, Gremien, Medien
  • Value Proposition: Nutzenversprechen des EAM

Innere Einflussfaktoren

  • Services: Leistungsangebot des EAM gegenüber seinen Kunden
  • Methoden & Tools: Hilfsmittel des EAM
  • Informationen: z.B. vertikale Domänen (Lösungsmuster, die durch ebenenübergreifende Verknüpfung von Erfahrungswerten mit Standards entstehen: Vom Geschäftsmodell über die Referenzarchitektur bis hin zum Referenzbetriebsmodell) 
  • Organisation des Architekturmanagements
  • Kommunikation & Feedback: Kultur, Techniken und Skills
  • Selbstverständnis: Eigenbild der Architekten (Vision, Mission, Werte)

Jetzt an Befragung teilnehmen

Hinweis: Die Teilnahme setzt die Aktivierung der Speicherung von Cookies auf Ihrem System voraus.

Sie können die Befragung innerhalb von 30 Tagen nach jeder Seite abbrechen und später fortsetzen. Dies setzt voraus, dass Sie dafür den selben Browser/Computer verwenden.