Artikel

07.04.2017 10:24

Ergebnisse der ersten Sessions zum „Ask Me Anything“: EA und Digitalisierung


In unserem "Ask Me Anything" wurden von 24 Teilnehmern spannende Fragen und Anregungen diskutiert. Im Zentrum stand immer wieder die Frage, welche Stellschrauben uns dabei helfen, eine EA Organisation fit für die Digitalisierung zu machen – ein Thema, das wir auch mit unserem Digital Readiness Check adressieren. Eine Auswahl der Themen, die wir in den letzten zwei Wochen diskutiert haben: 

  • Wie muss die EA sich organisatorisch aufstellen, um beim Thema Digitalisierung mitspielen zu können?
  • Was sind die EA-Trends 2016/2017
  • Welche neuen Methoden und Skills müssen wir uns aneignen?
  • Wie können wir Sourcing-Empfehlungen für Domänen ableiten (Application as a Service, Infrastructure as a Service, Outsourcing, Standardsoftware und Eigenentwicklung)?
  • Welche Rolle spielt das Capability Model? Gibt es Digital Capabilities und wie identifizieren wir sie?
  • Wie können rasche, aber auch sichere Deployment Prozesse garantiert werden?
  • Wie kann EAM mit der Dynamik des digitalen Darwinismus umgehen?

Zu diesen Themen wurden viele Lösungsansätze und Ideen aufgeworfen, die nahezu alle Bereiche unseres Frameworks für die „Digital Fitness“ einer EA Organisation adressieren. Einige Beispiele:

  • Business Architecture ist auch Architecture – Neue Methoden der Business Architecture (Design Thinking, UX, Value Proposition Mapping, Business Modeling, Creativity,…) mit bekannten Methoden des Architekten kombinieren (Scenario Modeling and Evaluation, Impact Analysis, Model Construction, …)
  • Das Mandat und das Selbstverständis der EA anpassen!
  • EA muss kundenorientiert handeln - EA outside-in denken!
  • Architectural Thinking etablieren.
  • …und vieles mehr. 

Die positive Resonanz zum Format des AMA hat uns sehr gefreut. Wir danken allen Teilnehmern für die Mitwirkung und werden in Kürze weitere AMA Sessions zu vertiefenden Themen anbieten.